Über die Titelbilder sind Videos auf Youtube verlinkt, um sich diese dort anzuschauen. Dazu öffnet sich dann jeweils ein separates Fenster. Die Videos können auch direkt auf dieser Seite abgespielt werden (im sogenannten erweiterten Datenschutzmodus), was allerdings Ihre explizite Zustimmung erfordert, denn dann werden Daten von dieser Seite an Youtube übermittelt (Google-Datenschutzerklärung), deren weitere Verarbeitung vom Betreiber dieser Seite nicht überblickt, geschweige denn kontrolliert werden kann. Insofern Sie zustimmen, wird von dieser Seite ein Cookie gesetzt, dessen einziger Inhalt Ihre Zustimmung ist, damit Sie diese nicht auf jeder einzelnen Seite von prolysarik erneut geben müssen. Es wird automatisch gelöscht, sobald Sie den Browser schließen. Zudem können Sie eine einmal gegebene Zustimmung jederzeit widerrufen, wodurch das Cookie ebenfalls seine Gültigkeit verliert.

Eduard Mörike (1804-1875) war ein deutscher Pfarrer, Schriftsteller und Übersetzer (Wikipedia).

Das verlassene Mägdlein

[1:56] Das Gedicht Das verlassene Mägdlein schrieb Mörike 1829 und fügte es in den drei Jahre später erschienenen Roman Maler Nolten ein.

Schön-Rohtraud

[2:28] Die Ballade Schön-Rohtraut schrieb Mörike am 31. März 1838, nachdem ihm der seltene Frauenname in einem Wörterbuch begegnet war.